Verkehrsübungsplatz - Info / fahren lernen

Als Verkehr- oder Fahrübungsplatz bezeichnet man ein Gelände, auf welchem Fahranfänger relativ risikofrei gegen eine geringe Gebühr das Fahren mit einem (in der Regel im eigenen Fahrzeug) Auto erlernen können, ohne dass zwingend ein Fahrlehrer anwesend sein muss. Einzige Voraussetzungen sind ein Beifahrer mit gültigem Autoführerschein sowie ein verkehrssicheres und versichertes Fahrzeug.

Der Fahrzeughalter haftet für Unfälle auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes. Auf diesen Plätzen gilt wie auf der öffentlichen Straße die sog. Straßenverkehrsordung (StVO).

Verkehrsübungsplätze in Deutschland

Fahren lernen

Jeder Führerscheinbewerber, sei es der mit 17 Jahren (Mindestalter) den Führerschein erwerben will oder jener der – althergebracht – den Führerschein mit 18 Lebensjahren macht, sollte zumindest einmal auf einem Verkehrsübungsplatz gewesen sein. Hier kann man als Fahranfänger probieren wie es geht. Das Anfahren und die Schaltvorgänge wollen geübt sein, bevor man auf den ” normalen Straßenverkehr ” losgelassen wird.

Unter einem Verkehrsübungsplatz versteht man ein freies Gelände, auf welchem Straßen, Kreuzungen, kleine Berge, kleine Abfahrten, Strassenkreuzungen mit rechts vor links usw. eingezeichnet bzw. vorhanden sind. Hier können dann die Fahranfänger risikofrei bzw. risikoarm das Fahren erlernen.

Hier können Sie testen wie ein Fahrzeug gestartet, gefahren, gelenkt und angehalten wird. Auf den Verkahrsübungsplätzen ist es nicht erforderlich, dass ein Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Der Beifahrer muss aber im Besitz eines gültigen Autoführerschein sein. Dies ist einer der Voraussetzungen um auf den Plätzen fahren zu dürfen.

Die Haftung / Versicherung

Das verwendete Fahrzeug muss verkehrssicher und versichert sein. Sollte es zu einem Schaden am eigenen Fahrzeug kommen oder an anderen Fahrzeugen bzw. an dem Übungsplatz haftet der Fahrzeugbesitzer des benutzten Fahrzeuges. Bei einigen Plätzen ist in der Gebühr bereits eine Haftpflichtversicherung enthalten.

Vorschriften

Auf allen Verkehrsübungsplätzen gelten die Vorschriften der Strassenverkehrsordnung. Diese sind somit bindend. Auf den Verkehrsübungsplätzen gilt in der Regel auch eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

Diese Vorschrift ist wichtig und absolut erforderlich, dass Fahranfänger nicht über das Ziel hinausschießen und den Übungsplatz zur Rennstrecke machen. Langsam lernen, alles mit Maß und Ziel, ist die Devise. In der Deutschland gibt es in jeder Region Verkehrsübungsplätze.

Auf dieser Webseite kann man nachlesen, wo sich solche Plätze befinden. Meistens werden solche Plätze privat angeboten und unterhalten, bzw. von den entsprechenden Institutionen betreut. Auch darüber kann man alles nachlesen.

Die Kosten / Preise

Natürlich verlangen die Betreiber auch eine bestimmte Benutzungsgebühr. Dies variiert von Verkehrsübungsplatz zu Verkehrsübungsplatz und von Region zu Region. Auch zu den Kosten finden Sie hier Informationen.

Der Beitrag sollte aber von Fahranfänger nicht gescheut werden. Es lohnt sich mit Sicherheit alleine und ohne Druck des Fahrlehrers auf einem abgesperrten Gelände zu üben. Probieren Sie es einfach mal aus. Viel Erfolg und allseits gute Fahrt !

Einen Übungsplatz finden

Sind Sie Fahranfänger und mindestens 17 Jahre alt? Sie möchten mit Ihrem privaten Fahrlehrer, meist Vater, in aller Ruhe und ohne Panik und Streß im mitgebrachten Auto üben? Auf folgenden Verkehrsübungsplätzen können Sie Ihre Fertigkeiten trainieren ! Absolvieren Sie ein paar Fahrstunden oder ein Fahrsicherheitstraining auf Verkehrsübungsplätzen oder einem Verkehrsübungspark. Auch Teststrecken oder abgesperrte Parkplätze eignen sich als Verkehrsübungsplatz. Hier finden auch Informationen über die Öffnungszeiten und Preise für Verkehrsübungsplätze, Verkehrsübungspark und Verkehrsübungsgarten. Finden Sie anhand der hier aufgeführten Verkehrsübungsplätze wo der passende Platz in Ihrer Nähe zu finden ist.


Verkehrsübungsgelände / Schilder